Aktuell

Nachrichten aus MV

Eine 85-jährige Frau ist in Wismar um fast 20 000 Euro geprellt worden. Sie fiel trotz mehrfacher Warnungen auf einen Betrüger herein, der sich am Telefon als Polizist ausgab, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann habe die Frau am Dienstag angerufen und nach Bargeld in ihrer Wohnung und auf Konten und Sparbüchern gefragt. Er habe sie überredet, das Geld abzuheben, weil es bei der Bank nicht sicher wäre, und es ihm zur Sicherung zu überlassen. Weiter riet er der Seniorin, auf eventuelle Nachfragen von Bankangestellten nicht zu antworten. Sie hob knapp 20 000 Euro ab und deponierte die Summe wie vereinbart vor ihrer Wohnungstür.  
----------
Die Polizei hat in Lübtheen erfolgreich nach einem Auto ohne Kennzeichen gesucht, das in der Kleinstadt umhergefahren
----------
Das Bundeskabinett hat am Mittwoch schärfere Regeln gegen Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet. Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten oder Pflegekräften drohen nach einem Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) bis zu drei Jahren Haft, wenn sie sich bestechen lassen. Besonders schwere Fälle von Bestechung oder Bestechlichkeit werden mit fünf Jahren geahndet.
----------
Ein Fischbrötchen-Anbieter im Museumshafen von Greifswald ist zum wiederholten Mal binnen kurzer Zeit von Fischdieben bestohlen worden.
----------
Die anhaltend hohe Zahl von Asylbewerbern hat die Aufnahmekapazität der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in Horst bei Boizenburg
----------
Die Stimmung in der ostdeutschen Wirtschaft hat sich wieder deutlich verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Juli von zuvor 105,8 auf 107,4 Punkte. Damit konnten die Rückgänge der zurückliegenden zwei Monate fast aufgeholt werden, wie das Ifo-Institut am Mittwoch in Dresden mitteilte. Der Index zeigt an, wie Unternehmen aus Industrie, Handel und Bauhauptgewerbe ihre aktuelle Geschäftslage beurteilen und welche Erwartungen sie für die kommenden sechs Monate hegen. Das Ifo-Geschäftsklima für Ostdeutschland basiert auf den Daten von etwa 1200 Unternehmen.
----------
Neben den Schülern sollen künftig verstärkt auch deren Eltern in die Berufs- und Studienorientierung einbezogen werden. Darauf
----------
135 Jugendliche aus Spanien, Polen und Kroatien beginnen im neuen Lehrjahr in Westmecklenburg eine Berufsausbildung in Unternehmen.
----------
Stadtbummel statt Strandbesuch. Die derzeit wenig sommerlichen Temperaturen bescheren den Museen in Mecklenburg-Vorpommern derzeit regen Zulauf. Mit
----------
Den Maschinenbauern im Osten geht der Nachwuchs aus. Die Hälfte der ausbildenden Unternehmen hat Schwierigkeiten, Lehrstellen zu besetzen, wie eine Umfrage unter 350 Mitgliedern des Branchenverbandes VDMA Ost in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ergab. «74 Prozent der befragten Firmen nannten eine unzureichende Ausbildungsreife als Grund», sagte Geschäftsführer Reinhard Pätz am Mittwoch in Leipzig. 84 Prozent der Unternehmen erklärten die Probleme mit einer rückläufigen Zahl von Bewerbungen.
----------